Nach einer schönen, ruhigen Nacht im Dorf Odede stand uns ein arbeitsreicher Tag bevor. Wir haben einer jungen Familie ein „Mudhouse“ (Haus aus Lehm) finanziert und dabei alle tatkräftig mit angepackt.

Diese junge Familie stammt ursprünglich aus Odede und war vor einigen Jahren auf der Suche nach Arbeit in die Nähe von Nairobi gezogen. Von dort wurden Sie bei den letzten Wahlunruhen gewalttätig vertrieben und ihr Hab und Gut verbrannt.

Wir haben zusammen mit einigen einheimischen Arbeitern die Wände mit Lehm gefüllt. Nun muss der Lehm nur noch trocken und einige Tage später kann der Außenputz angebracht werden.

Gepostet in Kenya Nachrichten Von

Elke Kramer