An Tag 5 haben wir, wieder einmal nach einer langen Busfahrt, das Mango Tree Project besucht.
Mango Tree ist eine gemeinnützige Organisation, die vor allem Waisen, gefährdete Kinder und ihre Gemeinden unterstützt.

Seit 2007 wurde bereits 4700 Kinder über die verschiedenen Programme geholfen und ihnen eine Schulbildung ermöglicht. Das erklärte Ziel ist es, die Waisenkinder in den Gemeinden zu belassen und dort für sie zu sorgen.
Wenn diese Kinder nach der Schule eine Arbeit finden, geben Sie an Mango Tree zurück.
Jeder Schüler der später eine Universität besuchen möchte, kann Unterstützung erhalten, verpflichtet sich aber vorher ein „freiwilliges soziales Jahr“ in der Gemeinde zu  absolvieren.

Familien, die Waisenkinder aufnehmen und großziehen, erhalten Unterstützung, um diese zu ernähren.

Als erstes haben wir uns eine sogenannte Test- und Demofarm besucht. Diese dient eben zu testzwecken für die Landwirtschaft aber auch zur Generierung von Einkommen.

Verschiedenste Projekte werden dort getestet:
-Fischteiche: ein weit verbreitetes Problem ist der Austausch von Fisch gegen sexuelle Dienstleistungen. Durch künstliche Fischteiche können Frauen die Fische dort erwerben und sind nicht mehr von den Fischermännern abhängig. Zudem kann der beim Ausheben der Teiche anfallende Sand verkauft werden.

-Obstanbau: Einheimische Mangos, die sehr klein sind und an hohen Bäumen wachsen, wurden dort mit exotischen Mangos (größere Früchte, niedrigere Bäume) veredelt, so dass eine ertragreichere Sorte, die leichter zu pflücken ist, entstand. Mit dem Samen nur einer dieser Mangos, kann ein Bauer eine Vielzahl von Bäumen pflanzen
An der Veredelung von weiteren Obst- und Gemüsesorten wird gearbeitet

-Imkerei: Bienen werden gezüchtet, sowie Honig erzeugt und verkauft

Als nächstes ging es in ein Dorf, um das Ziegen-Projekt zu begutachten. Der Besitz einer Ziege ist für eine Familie ein großer Beitrag zur eigenen Versorgung und Einkommensgenerierung. Eine Ziege versorgt die Familie  mit Milch und überschüssige Milch und der Ziegennachwuchs können verkauft werden. Wenn eine Familie über Mango Tree eine Ziege erhält, muss sie den ersten Nachwuchs zurückgeben, der dann an eine andere Familie gegeben wird.
Schlummersack hat alleine im Januar 40 Ziegen für Familien gestiftet.

Danach haben wir das Haus einer Witwe besucht, die 9 Waisenkinder aufgenommen hat und diese großzieht. Ihre eigenen beiden erwachseneren  Kinder gehen mittlerweile mit Unterstützung  von Mango Tree auf die Universität in Nairobi.

Gepostet in Kenya Nachrichten Von

Elke Kramer