Das erste Weihnachtsfest mit ihrem Baby ist für frischgebackene Eltern ein besonderes Ereignis, denn man verbringt die Weihnachtsfeiertage zum ersten Mal als richtige kleine Familie. Vielleicht stellt ihr euch auch schon die Fragen, auf welche Traditionen ihr in Zukunft als Familie Wert legen möchtet oder welche Geschenke sich für euren Sprössling eignen.
Wie viel bekommen die Kleinen von Weihnachten überhaupt mit und wie kann ein gelungenes Fest mit eurem Baby aussehen?
Weihnachtstraditionen - die Weichen für die Zukunft legen
Die meisten jungen Eltern haben ihre Weihnachtsfeste bisher im Kreise der jeweiligen Familien gefeiert. Wenn das erste Weihnachten zu dritt ansteht, solltet ihr euch vorher gemeinsam überlegen, welche Traditionen für euch von Bedeutung sind und über die Jahre beibehalten werden sollen. Ihr habt die Möglichkeit, das Weihnachtsfest nun ganz nach euren Vorstellungen zu gestalten. Auch die Wünsche des Partners sollten mit einbezogen werden. Denn nicht jeder ist mit jedem Ritual einverstanden. Wir haben für euch einmal die gängigsten Traditionen zusammengestellt. Einige davon lassen sich bereits prima beim ersten Weihnachten eures Schatzes umsetzen.
1. Weihnachtslieder singen
Eine schöne Tradition, an der auch euer Baby schon viel Freude haben wird, ist das Singen von Weihnachtsliedern. Babys lieben Lieder besonders, wenn sie von euch als Eltern gesungen werden. Der Klang eurer Stimmen ist für euer Baby ein Ohrenschmaus, auch wenn nicht jeder Ton perfekt sitzt. Bereits in der Adventszeit könnt ihr euch so auf euer erstes gemeinsames Weihnachten einstimmen.
2. Familienbesuch
Natürlich möchten auch eure Verwandten an dem ersten Weihnachtsfest eures Schatzes teilhaben. Statt eure Verwandten über die Feiertagezu besuchen, könntet ihr diese zu euch einladen. Für euer Baby werden schon die unbekannten Stimmen und der aufkommende Trubel sehr aufregend sein, daher ist es angenehmer, wenn ihm zumindest seine Umgebung
vertraut ist. Eure Familien werden damit sicher einverstanden sein, denn das Wohlbefinden eures Schatzes steht natürlich auch während der Weihnachtsfeiertage an erster Stelle.
3. Weihnachtsdekoration
Ein hübsch geschmückter Weihnachtsbaum ist bei den meisten Familien eine gängige Tradition und aus den heimischen Wohnzimmern nicht mehr wegzudenken. Wenn euer Baby schon krabbelt, richtet ihr den Baumschmuck am besten so aus, dass sich alles außerhalb der Griffweite eures Schatzes befindet. Von eurem Arm aus kann es die bunten Kugeln und
Lichter bestaunen. Auch bei Adventskränzen und anderer Weihnachtsdekoration solltet ihr sichergehen, dass diese nicht gefährlich für euer Baby werden kann und sich in sicherer Entfernung eures Babys befindet. Wenn euer Kind größer ist, könnt ihr das gemeinsame Schmücken des Weihnachtsbaumes wunderbar zum Ritualmachen.
4. Kirchenbesuch
Viele Familien gehen an Heiligabend traditionell in die Kirche. Ob ein Kirchenbesuch mit eurem Baby sinnvoll ist, solltet ihr euch vorher genau überlegen. Eventuell könnt ihr mit eurem Schatz zu Hause bleiben, während eure Verwandtschaft in die Weihnachtsmesse geht. Für Kleinkinder werden hingegen in den meisten Kirchengemeinden an Weihnachten schöne Kindergottesdienste, häufig auch mit Krippenspiel angeboten.
5. Fotos
Macht ruhig ein paar Schnappschüsse während der Weihnachtsfeiertage, so findet das erste Fest als Familie auch einen besonderen Platz im Familienalbum und euer Kind wird sie sich später gerne mit euch ansehen. Babys Bedürfnisse stehen an erster Stelle. Machen wir uns nichts vor: das erste Weihnachtsfest mit Baby lässt sich nicht minutengenau durchtakten. Auch an Weihnachten gibt es den Rhythmus vor und kann noch keine Rücksicht darauf nehmen, ob ihr vielleicht gerade noch den Hauptgang verspeist oder eure Geschenke auspackt. Die Bedürfnisse eures Babys wollen auch während der Feiertage ohne
Aufschub befriedigt werden, weshalb ihr die Planung ganz entspannt angehen sollte. Vielleicht spürt euer Baby auch die Aufregung, die das Weihnachtsfest mit sich bringt. Eure Nähe ist ihm deshalb ganz besonders wichtig. 

Entspannt bleiben - Stress vermeiden
Ganz wichtig: Habt keine zu großen Erwartungen an euer erstes Weihnachtsfest als Familie, sondern lasst es entspannt auf euch zukommen. Es muss nicht alles perfekt und nach Plan laufen. Selbst wenn euer Baby die Bescherung verschläft, ihm der Trubel zu viel wird und es nicht so läuft wie in euren Vorstellungen, so wird euch dieses erste Fest als Familie doch in
besonderer Erinnerung bleiben. Was wirklich zählt, ist die Nähe und das gemütliche Beisammensein als kleine Familie.

Tolle Geschnk-Ideen für Babys findet ihr hier

Gepostet in Nachrichten Von

Elke Kramer