Die Sommerferien stehen vor der Tür und viele Familien wollen die gemeinsame freie Zeit nutzen und in den Urlaub fahren. Wer bisher lieber auf Hotelurlaube zurückgegriffen hat und gerne einmal etwas anderes ausprobieren möchte, für den könnte ein Campingurlaub interessant sein. Warum ein Campingurlaub vor allem für Kinder eine tolle Sache ist und was es alles zu beachten gibt, könnt ihr in diesem Blogbeitrag nachlesen.


Ein Zelturlaub mit der Familie bringt eine ganze Reihe an Vorteilen mit sich:
- Zelten ist günstig
- man verbringt sehr viel Zeit im Freien
- die Kinder können die Natur entdecken
- ist auch mit kleinen Kindern unproblematisch
- man kann abschalten und sich eine Auszeit vom Alltag nehmen und
- ist außerdem deutlich weniger mit Handy und Co. beschäftigt
Eltern haben so die Chance, mehr Zeit mit ihren Kindern zu verbringen, sich besser auf sie konzentrieren zu können und gemeinsam mit ihnen spannende Abenteuer in der Natur zu erleben. Spannende Nächte im Zelt, Waldspaziergänge, bei denen man Vögel, Wildtiere und Insekten hören und beobachten kann, ein Ausflug zum See- Bei den Kindern kommt so
schnell keine Langeweile auf, da es unzählige Dinge zu entdecken gibt. Außerdem gibt es für die Kleinen nichts Schöneres als eine intensive und aufregende Zeit mit ihren Eltern verbringen zu können.
Einziger Minuspunkt, wenn man vorher noch nie zelten war: man benötigt die passende Ausstattung für den Campingurlaub. Die passende Ausrüstung ist ganz wichtig, damit der Campingurlaub für alle erholsam wird.
Der wichtigste Ausstattungsgegenstand ist das Zelt. Wenn man als Familie einen Zelturlaub plant, ist ein Zelt notwendig, das sowohl für alle Familienmitglieder als auch für das Gepäck und die weiteren Utensilien ausreichend Platz bietet. Da ein Campingurlaub keine Garantie für gutes Wetter mit sich bringt, solltet ihr beim Kauf auf ein wasserdichtes Zelt setzen.
Was in eurem Gepäck außerdem nicht fehlen darf, sind gute Schlafsäcke. Eine wichtige Rolle spielt auch, zu welcher Jahreszeit euer Campingurlaub stattfinden soll. Selbst im Sommer kann es nachts ganz schön kalt werden. Die Schlafsäcke sollten also passend für die jeweiligen Temperaturen sein. Schlummersack bietet eine große Auswahl an Schlafsäcken für Babys und Kinder.  Es gibt sie in verschiedenen Wärmegraden. Besonders praktisch zum Zelten sind unsere Schlafsäcke mit Füßen, die es auch für Erwachsene gibt. So kann man schnell einmal aufstehen, ohne erst aus dem Schlafsack klettern zu müssen. Hier könnt ihr stöbern
Die Liste an Campingutensilien wird schnell länger und länger. So gehören auch Luftmatratzen, eine Luftpumpe, ein Gaskocher, Geschirr, Taschenlampen, etc. zur Ausrüstung dazu. Spätestens im Campingurlaub selbst stellt man schnell fest, auf welche Dinge man nicht verzichten kann und welches Zubehör doch eher überflüssig ist.

Welcher Campingplatz ist die richtige Wahl?
Auch der Campingplatz sollte mit Bedacht gewählt werden. Macht euch am besten vorab im Internet schlau, welche Campingplätze familienfreundlich sind und was sie so zu bieten haben. Wer keine sehr hohen Ansprüche hat und vor allem die Natur genießen und entdecken möchte, für den eignet sich ein einfach gehaltener Campingplatz. Über sanitäre
Anlagen verfügen mittlerweile alle Campingplätze. Auf diesen Campingplätzen geht es meistens schön ruhig zu, sie bieten allerdings auch wenig Komfort. Um zur Ruhe zu kommen, sind solche Zeltplätze aber genau das Richtige. Bei wem es ruhig ein bisschen lebendiger zugehen kann und wer auch im Urlaub gerne Action hat, für den eignen sich moderne Campingplätze, die speziell auf Familien zugeschnitten sind. Sie bieten häufig ein Programm, das fast schon an einen Urlaub in einer Hotelanlage erinnert. So gibt es spezielle Verpflegungsangebote und zum Teil auch Swimmingpools und sogar Animationsprogramme für Klein und Groß. Diese Anlagen sind allerdings auch häufig sehr voll und laut.
Macht euch gemeinsam Gedanken, welchen Campingplatz ihr für euch geeignet findet. Lieber ein sehr einfach gehaltener Zeltplatz mitten in der Natur, ein erlebnisreicher Zelturlaub in einer modernen Anlage oder doch lieber ein Mittelding zwischen diesen beiden Extremen?
Wenn ihr euch noch unsicher seid, ob ein Campingurlaub für euch und eure Familie wirklich die richtige Wahl ist, dann probiert es doch zuerst einmal mit einem Probezelten. Das Zelt könnt ihr euch vielleicht noch bei Freunden leihen und dann zum Beispiel im heimischen Garten gemeinsam mit euren Kinder im Zelt übernachten. Eure Kinder werden sicherlich eine Menge Spaß daran haben und nach dem Probezelten könnt ihr dann entscheiden, ob ein Campingurlaub für euch infrage kommt oder es doch lieber bei einer einmaligen Sache bleiben soll.

Gepostet in Nachrichten Von

Elke Kramer