Schön, wenn man morgens mit der Sonne in den Tag starten kann! Umso schwieriger ist es jedoch, die morgendliche Motivation beizubehalten wenn sich der Winter ankündigt. Und da war noch was, diese miese Laune wenn die Uhr im Oktober alle Jahre wieder eine Stunde zurückgestellt wird und deinen Rhythmus durcheinander bringt.

Die innere Uhr deines Kindes interessiert sich nicht für Zeitumstellung

Schon gewusst? Babys und Kleinkindern geht es mit der Zeitumstellung nicht anders, sie reagieren sogar noch empfindlicher auf Veränderungen ihrer Routine als wir. Die Uhr wird zurückgestellt und plötzlich verschiebt sich auch die Bettzeit um eine Stunde, nicht allerdings die innere Uhr deines Kindes. Du wirst vielleicht feststellen, dass es nach der Umstellung bereits früher als gewohnt müde ist und morgens eher wach wird. Das kann leicht zu einem Schlafdefizit und einem schlecht gelaunten Kind führen. Klar, das geht uns ja genauso.

Hier einige Anregungen, um deinem Kind (und folglich auch dir) die Umstellung zu erleichtern und morgens in ein lächelndes Gesicht blicken zu können.

  1. Etwas, dass Kleinkindern nicht nur während der Zeitumstellung hilft gut zu schlafen ist ein abgedunkeltes Kinderzimmer. Für einen gesunden Schlaf-Wachrythmus sollte es nachts ausreichend dunkel im Kinderzimmer sein. Morgens hingehen darfst du gern für genügend Helligkeit, am besten natürliches Licht, sorgen.
  2. Ganz wichtig, schmeiß die tägliche Routine der Kleinen nicht von jetzt auf gleich über den Haufen. Beginne bereits eine Woche zuvor und verschiebe die Bettzeit jeden Tag um weitere 10 Minuten nach hinten. Wenn der große Tag kommt, habt ihr die Umstellung im besten Falle schon gemeistert.

 

  1. Wenn möglich verschiebe auch den Mittagsschlaf und die Essenszeiten Stück für Stück.

 

  1. Sollte sich die innere Uhr deines Kindes nicht ganz so zügig an die neue Zeit anpassen wie erwartet - Ruhe, Geduld und vor allem das Lächeln bewahren!

Und zu guter Letzt trag dir den Sonntag, 28. Oktober rot in den Kalender ein, denn um 3 Uhr ist es dann so weit und die Uhr wird eine Stunde zurückgestellt, allerdings wahrscheinlich zum letzten Mal.

Wenn die Umstellung geschafft ist

Noch ein Gedanke zum Schluss. Der Tag wird im wahrsten Sinne des Wortes kürzer und euch bleibt etwas weniger Zeit für Aktivitäten im Freien. Plane eure Outdoor Aktivitäten so, dass dein Kind sich ordentlich draußen austoben kann bevor es dunkel wird. So lässt sich die frostige aber auch kuschelige Winterzeit gut genießen!

Gepostet in Nachrichten Von

Elke Kramer