Baby Magazin

  1. Ratgeber Schlafsäcke mit Füßen

    Ratgeber Schlafsäcke mit Füßen

    Warum ein Schlafsack mit Füßen? Es gibt viele Babys, die sich in einem regulären Babyschlafsack nicht wohl fühlen und darin nicht schlafen wollen. Unser Schlummersack mit Füßen ist da die ideale Alternative. Er bietet den Vorteil und Komfort eines regulären Babyschlafsacks nur mit zusätzlichen Beinverlängerungen und Öffnungen für die kleinen Kinderfüßchen. So hat euer kleiner Schatz viel mehr Bewegungsfreiheit beim Schlafen, ohne das ihr zur „unsicheren“ Bettdecke greifen müsst. Auch ältere Kinder können sich nachts nicht mehr abdecken und ihr braucht keine Angst haben, dass eurem Kind nachts kalt wird oder ihr nachts aufstehen müsst, um sie/ihn wieder zuzudecken. Im Schlummersack Schlafsack mit Füßen kann euer Kind nach Lust und Laune krabbeln, laufen und spielen. So könnt ihr euren Nachwuchs abends schon schlaffertig in den Schlafsack einpacken und sie/er kann noch unbeschwert darin spielen, bis ihr ihn ins Bett bringen. Das gleiche gilt für morgens, die Kleinen können schon ohne kalt zu werden ungestört herumlaufen und krabbeln bis es Zeit fürs Anziehen ist.
    Mehr lesen
  2. Babynamen - Trends für 2020

    Babynamen - Trends für 2020

    Werdende Eltern haben gewiss eine lange To-Do-Liste. Die schönste aber vielleicht auch schwerste und am meisten diskutierte Aufgabe ist das Aussuchen des perfekten Namens.

    Es ist so weit, du kennst nun endlich das Geschlecht deines Babys und jetzt geht das große Bücherwälzen los. Und natürlich wollen Freunde und Familie auch ein Wörtchen mitreden und dir ihre Vorschläge unterbreiten. Schon brechen ausgiebige Diskussionen los. Aber keine Sorge, wir behalten für dich den Überblick und haben uns durch die angesagtesten Müttermagazine gelesen, Umfrageergebnisse betrachtet und hier wieder eine Liste mit den Trends für 2020 zusammengestellt.

    Eines können wir dir schon mal versprechen, vom „glücklichen“ Felix bis hin zur „kraftvollen“ Carlotta ist alles dabei.

    Mehr lesen
  3. So ist euer Kind auch im Winter richtig angezogen

    So ist euer Kind auch im Winter richtig angezogen

    Wenn man im Winter mit seinen Kindern nach draußen gehen möchte, geht vorher der große Anziehmarathon los. Schließlich sollen die Kleinen gut gewappnet sein gegen die eisigen Temperaturen und nicht frieren. Da bedarf es schon der ein oder anderen Kleidungsschicht. Wir verraten heute, wie ihr eure Kinder im Winter optimal anzieht, wie sinnvoll der Zwiebellook sein kann und worauf man beim Schlafen achten sollte. Diese Kleidungsstücke sind im Winter unverzichtbar und ein Muss in jedem Kleiderschrank.
    Mehr lesen
  4. Sanfte Umstellung auf Winterzeit

    Sanfte Umstellung auf Winterzeit

    Zeitumstellung mit Kleinkindern – so meistert ihr das gemeinsam: Schön, wenn man morgens mit der Sonne in den Tag starten kann! Umso schwieriger ist es jedoch, die morgendliche Motivation beizubehalten wenn sich der Winter ankündigt. Und da war noch was, diese miese Laune wenn die Uhr im Oktober alle Jahre wieder eine Stunde zurückgestellt wird und deinen Rhythmus durcheinander bringt. Die innere Uhr deines Kindes interessiert sich nicht für Zeitumstellung Schon gewusst? Babys und Kleinkindern geht es mit der Zeitumstellung nicht anders, sie reagieren sogar noch empfindlicher auf Veränderungen ihrer Routine als wir. Die Uhr wird zurückgestellt und plötzlich verschiebt sich auch die Bettzeit um eine Stunde, nicht allerdings die innere Uhr deines Kindes. Du wirst vielleicht feststellen, dass es nach der Umstellung bereits früher als gewohnt müde ist und morgens eher wach wird. Das kann leicht zu einem Schlafdefizit und einem schlecht gelaunten Kind führen. Klar, das geht uns ja genauso. Hier einige Anregungen, um deinem Kind (und folglich auch dir) die Umstellung zu erleichtern und morgens in ein lächelndes Gesicht blicken zu können.
    Mehr lesen
  5. Die perfekte Schlafumgebung für dein Baby

    Die perfekte Schlafumgebung für dein Baby

    n den letzten Jahren hat die moderne Schlafforschung viele neue Erkenntnisse darüber gewonnen, wie die optimale Schlafumgebung euer Baby aussehen sollte. Viele überlieferte und gutgemeinte Tipps der „älteren Generation“ gelten heute als überholt. Schon bei der Einrichtung des Babyzimmers und der Auswahl der Erstausstattung könnt ihr durch einfache Maßnahmen für eine sichere und gesunde Schlafumgebung für euer Kleines sorgen. Mit den folgenden Tipps schafft ihr für euer Kind eine angenehme Schlafumgebung, die einen möglichst erholsamen Schlaf unterstützt.
    Mehr lesen
  6. So förderst du die Entwicklung deines Kindes

    So förderst du die Entwicklung deines Kindes

    Was sollte ich unterstützen Die Entwicklung eines Kindes kann man auf verschiedenste Weise unterstützen. Chronologisch beginnst du ab der Geburt wahrscheinlich damit, die visuelle Wahrnehmung zu stimulieren. Anschließend werdet ihr an der Grobmotorik deines Babys arbeiten, das bereitet auf das spätere Krabbeln, Sitzen und Laufen vor. Wenn der kleine Spatz sein Köpfchen und die restlichen Körperteile schon gezielt bewegen und sich in verschiedene Positionen bringen kann, ist es an der Zeit, die Feinmotorik zu fördern und auch sein soziales Verhalten durch das Zusammensein mit anderen Kindern auszutesten. In jedem Fall aber ist es wichtig, es langsam anzugehen. Jedes Kind entwickelt sich in seinem eigenen Tempo und dem solltest du dich anpassen. Wie kann ich mein Kind unterstützen
    Mehr lesen
  7. Wie du nach der Schwangerschaft die Pfunde purzeln lässt

    Wie du nach der Schwangerschaft die Pfunde purzeln lässt

    Dein Baby ist endlich da, die Geburt habt ihr gut überstanden und der neue Alltag bringt viele Glücksmomente und auch kleinere und größere Herausforderungen mit sich. Eine Frage, die sich so gut wie jeder frisch gebackenen Mutter stellt: Wie werde ich die neu gewonnen Pfunde jetzt wieder los? Geschätzt nimmt eine normalgewichtige Frau etwa 10 bis 16 Kilogramm während der Schwangerschaft zu. Ein Großteil davon ist auf Faktoren wie ein erhöhtes Blutvolumen der Mutter, Brustwachstum, Fruchtwasser, Wassereinlagerungen und natürlich die Plazenta zurückzuführen. Aber der Körper lagert eben auch Fett ein, um während der Stillzeit ausreichend versorgt zu sein. Gekoppelt mit dem Heißhunger, den viele Schwangere verspüren, bleiben daher nach der Geburt meist noch ein paar Pölsterchen übrig. Obwohl der Wunsch nach der „alten Figur“ bei vielen Frauen vordergründig ästhetischer Natur ist, ist er auch für eine eventuelle zukünftige Familienplanung von Bedeutung. Studien deuten darauf hin, dass eine gesunde körperliche Verfassung und ein normaler BMI (Body Mass Index) sich durchaus positiv auf den Verlauf einer weiteren Schwangerschaft auswirken.
    Mehr lesen
  8. Entspannt die Schwangerschaft genießen

    Entspannt die Schwangerschaft genießen

    Um schwangeren Frauen das zu ermöglichen begibt sich Anne Schad mit ihnen auf eine Meditationsreise. Diese CD ist aus ihren Erfahrungen, als Mutter, Heilpraktikerin und FamilienLotSinn/Muetterpflegerin entstanden. Wir haben uns lange mit Anne unterhalten und das hat sie uns über ihre CD erzählt: „Es sind mir viele wunderbare Schwangere und Mütter begegnet, mit denen ich in Austausch gehen konnte. Aus diesen Informationen und meinen Wahrnehmungen heraus, war es für mich ein MUSS diese CD zu kreieren. Muttersein beginnt im Kopf. Wenn sich eine Frau dessen bewusst ist, was ihr Körper leistet und welches Wunder sie in sich trägt, dann werden die Weichen für ein harmonisches Zusammensein und Gedeihen gelegt.
    Mehr lesen
  9. Baby-Menüs und Stillen zu Weihnachten

    Baby-Menüs und Stillen zu Weihnachten

    WEIHNACHTEN MIT BABY Was kommt auf den Tisch? Und was, wenn du gerade abstillst? Den richtigen Zeitpunkt zum Abstillen bestimmen du und dein Kind ganz allein. Wann es soweit ist, kann eine bewusste Entscheidung sein oder sich ganz natürlich einstellen. Spätestens wenn dein Kind weniger nach der Brust verlangt, kannst du das Abstillen langsam einleiten. Dabei liegt die Betonung auf langsam. Nehmt euch Zeit, denn dein Baby wird nicht nur von der Muttermilch entwöhnt, es sind auch eure vertrauten Momente der Zweisamkeit, die sich nun verändern. Viele Mütter empfinden diese Umstellung als leichter, wenn sie schrittweise einhergeht. Du kannst zum Beispiel damit beginnen, zunächst nur eine Stillmahlzeit pro Tag mit einer leichten Breimahlzeit zu ersetzen und die Stilleinheiten über die nächsten Wochen hinweg peu à peu zu reduzieren.
    Mehr lesen
  10. Familienaktivitäten in der Weihnachtszeit

    Familienaktivitäten in der Weihnachtszeit

    OH DU FRÖHLICHE FAMILIENZEIT ! Die Tage bis Weihnachten lassen sich nun schon an einer Hand abzählen, die Vorfreude steigt und besonders die ganz Kleinen unter uns können es kaum mehr abwarten. Von uns bekommst du deshalb ein verfrühtes Weihnachtsgeschenk, welches dir und deinen Lieben die Wartezeit versüßt. Hier kommen unsere Top Tipps für Aktivitäten mit der ganzen Familie während der Vorweihnachtszeit! Liebe geht durch den Magen, das gilt für Klein und Groß und ganz besonders an Weihnachten. Wenn nicht schon längst geschehen, begeistere deine Kinder doch mal fürs Kochen oder Backen. Letzteres bietet sich bei jüngeren Kinder eher an. Hab keine Angst vor einer mehlbestäubten Küche, sondern genieße die Quality Time mit den Lieben und lasst eurer Kreativität freien Lauf. Unser Tipp: Wenn deine Kinder die Kekse gern backen aber noch viel lieber verschlingen und es dabei gelegentlich sogar übertreiben, dann greif auf die gesündere Variante zurück. Statt Zucker kannst du zum Beispiel Honig verwenden oder dich ganz auf die natürliche Süßkraft von Früchten verlassen. Hübsch geformte Kekse und Lebkuchen machen sich im Übrigen auch wunderbar als Weihnachtsdekoration, womit wir auch schon bei der nächsten Aktivität wären.
    Mehr lesen
Seite
© 2018 Slumbersac Trading